Website durchsuchen
pewiczanka
polski deutsch english
slajd
przycisk przycisk przycisk

Über das Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsunternehmen GmbH in Konin

Die von dem Unternehmen auf dem Koniner Gebiet bediente Infrastruktur besteht aus:

Dem System der kollektiven Wasserversorgung (Die Zentrale Wasserleitung)

Das System der kollektiven Wasserversorgung ist das Wasserwerk Konin-Kurów mit dem Netzwerk von Leitern, die sich praktisch auf das ganze Gebiet der Stadt ausbreiten.

Förderungskapazität ist 19 344m³ pro Tag. Das Wasserwerk basiert auf der Wasserentnahmestelle Konin-Kurów mit bestätigten Ressourcen zum Betreiben  Q=  806  m3 /h. Die Wasserentnahmestelle hat eine wasserrechtliche Genehmigung für besondere Wasserbenutzung Nr. DSR.VI.6213-69/08 aus dem 20.01.2009, die der Marschall der Großpolen Woivodschaft ausstellte.

Die Länge der Zentralen Wasserleitung ist 292 km, darin ist die Wasserhauptleitung 34,9 km lang, die Wasserdistributionsleitung 179,9 km, Wasserleitungsanschlüsse sind 77,4 km lang. Es gibt 5522 Wasserleitungsanschlüsse, darin 5314 Anschlüsse an Wohngebäude und Gebäude des gemeinschaftlichen Wohnens. 76 900 Einwohner nutzen das Wasserleitungsnetz, was 99% der Einwohnergesamtzahl ausmacht.

Dem System der kollektiven Abwasserentsorgung

Das System der kollektiven Abwasserentsorgung ist auf eine natürliche Weise in zwei Untersysteme durch den Warta Fluss geteilt: in Flussgebiete des linken und rechten Ufers. Beide Flussgebiete arbeiten in dem Schwerkraft- und Pumpensystem und nehmen Abflüsse zu den Abwasserreinigungsanlagen:  Lewy Brzeg (das Linke Ufer), Prawy Brzeg (das rechte Ufer) und Janów.

Die Länge des Kanalisationsnetz auf dem Flussgebiet des linken Ufers ist 94,4 km, darin gibt es 70,9 km von Gefälleleitung, 5,1 km von Druckwasserleitung, 18,4 km von Abwasserentsorgungskanälen. Die Gesellschaft bedient auch 22 Abwasserpumpstationen.

Die Zahl von den durch die Gesellschaft bedienten Kanalisationsanschlüsse ist 3643, darin 3452 Anschlüsse an Wohngebäude und Gebäude des gemeinschaftlichen Wohnens. Der Kanalisationsgrad der Stadt ist 95,6%.

Investitionspläne

Das Unternehmen erstellte einen Entwicklungs- und Modernisierungsplan der von dem Unternehmen  in Konin besessenen  Wasserleitungs- und Abwasserentsorgungsanlagen für die Jahre 2013-2016. Der geplante Investitionsaufwand für diese Zeit beträgt 60 Mill. PLN.

Der Plan umfasst:

1. Entwicklungsinvestitionen – das Bauen von neuen Wasserleitungs- und Abwasserentsorgungsanlagen.
2. Ersatzinvestitionen – das Erhalten der Betriebsfähigkeit der Wasserleitungs- und Abwasserentsorgungsanlagen auf gleichem Niveau, dadurch dass abgenutzte Anlagen ersetzt werden.
3. Modernisierungsinvestitionen – das Modernisieren von den bestehenden Wasserleitungs- und Abwasserentsorgungsanlagen, dadurch dass ihre technische und Bedienungsparameter verbessert werden.

Das Verwirklichen von den geplanten Aufgaben lässt:

1.Produktionsfähigkeit der Anlagen erhalten und ihre Arbeit auf einem richtigen Niveau gewährleisten.
2. Die Anforderungen der Branchennormen und die EU Richtlinien erfüllen.
3. Neue Dienstleistungsnehmer gewinnen.
4. Störanfälligkeit der Wasserleitungs- und Abwasserentsorgungssysteme einschränken. Darüber hinaus verwirklichen das in dem Qualitäts- und Umweltmanagementsystem gestellten Hauptziel der Gesellschaft, d.h. Bedürfnisse bezüglich der kollektiven Wasserver- und Abwasserentsorgung gegenwärtiger und zukünftiger Kunden den gültigen Vorschriften und Umweltschutzmaßnahmen gemäß zu befriedigen.

Bei dem Erstellen des Planes, um den Investitions- und Sanierungsprozess zu rationalisieren und zu verbessern, wurde das Verwirklichen einzelnen Aufgaben mit der Investitionstätigkeit der Stadt Konin und mit der Tätigkeit der Verwalter der übrigen technischen Infrastruktur koordiniert.

Hauptpflichten des Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsunternehmen GmbH in Konin bezüglich der kollektiven Wasserversorgung und Abwasserentsorgung werden durch Produktionsabteilungen durchgeführt.

ABTEILUNG WASSERPRODUKTION

Die Abteilung Wasserproduktion befasst sich mit dem Betrieb und der Wartung der Wasserentnahmestellen, Wasserstationen und Notquellen vom Wasser auf dem Gebiet von Konin, mit dem Führen der betriebstechnischen Dokumentation der Anlagen. Sie leistet auch Außendienste, die ihrem Tätigkeitsbereich entsprechen.

ABTEILUNG NETZBETRIEB

Die Abteilung Netzbetrieb befasst sich mit dem Betrieb, der Konservation und technischen Überwachung des Wasserleitungs- und Abwasserentsorgungsnetzes, der Wasserleitungs- und Abwasserentsorgungsanschlüsse. Sie ist für ununterbrochene Wasserlieferung und Abwasserentsorgung zuständig und entspricht für das Erfüllen der Qualitätsanforderungen. Sie organisiert die Arbeit des Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsnotdienstes und des Dispatcherdienstes im Unternehmen. Sie leistet auch Außendienste, die ihrem Tätigkeitsbereich entsprechen.

ABTEILUNG ABWASSERREINIGUNG

Die Abteilung Abwasserreinigung befasst sich mit dem Betrieb der Kläranlagen und Abwasserpumpwerke und mit dem Erhalten ihrer ununterbrochenen Arbeit. Sie ist für das Erhalten von Ergebnissen der Abwasserreinigung, den Bedingungen aus der wasserrechtlichen Genehmigung gemäß, zuständig. Sie leistet auch Außendienste, die ihrem Tätigkeitsbereich entsprechen.